Forex Tutorial mit Erfolgs-Garantie: Online Trading verständlich erklärt

0
174

Den Lebensunterhalt verdienen, ohne den ganzen Tag im Büro herumzusitzen? Das scheint vielen Menschen ein unerreichbarer Traum zu sein. Aber nicht für diejenigen, die den Handel auf den internationalen Währungsmärkten – Forex (FOReign EXchange), gebräuchliche Abkürzung FX – beherrschen. Deshalb sollten Sie unbedingt dieses Forex Tutorial für Anfänger mit Erfolgs-Garantie lesen.

Forex (FX) bezeichnet den internationalen Währungsmarkt und jede Währung ist eine Ware, die in US Dollar gehandelt wird. Hier kaufen Sie also Euro oder Yen, Yuan, Franken oder Pfund, nur eben keine Dollar. Jedes Währungspaar ist ein separates Instrument. Forex hat während der Arbeitswoche 24 Stunden am Tag “geöffnet” – private Händler handeln mit Forex-Brokern, Broker mit Banken und Banken untereinander.
Viele Privat-Investoren so wie Sie würden sich gerne im Devisenhandel versuchen, wissen aber nicht, wo sie anfangen sollen. Und meist auch nicht, wie Sie beginnen sollen. Dieses Forex Tutorial erklärt Ihnen wie Sie erfolgreich handeln.

Grundsätzliches und Voraussetzungen um mit dem Forex-Handel zu beginnen

Dieses Tutorial erklärt den Forex-Handel von A-Z

Forex ist einer der größten Märkte der Welt. Ein Großteil des gehandelten Volumens dient der Unterstützung physischer Handelsgeschäfte, aber die beauftragten Banken wollen natürlich auch spekulativ verdienen. Von den rein spekulativen Marktteilnehmern, die nur von den Kursschwankungen profitieren wollen, sind die meisten institutionelle Investoren wie beispielsweise Fonds. Für alle, also auch für private Trader, wie Sie einer werden wollen, gilt das universelle Prinzip des Handels “Billiger kaufen, teurer verkaufen”. Jeder kann ein Forex-Händler werden. Weder das Bildungsniveau, noch die derzeitige Beschäftigung oder das bisherige Vermögen sind hier von großer Bedeutung. Es gibt viele Feinheiten im Devisenhandel, aber keine unüberwindlichen Hindernisse. Dieses Forex Tutorial weist Sie auf die Feinheiten hin und warnt Sie vor den Stolperfallen.

Einstieg in Markt und Materie in mehreren Schritten

Wählen Sie einen Broker

Um als privater Trader die Arbeit im Forex-Markt zu beginnen, müssen Sie einen Broker auswählen, der Ihnen den Zugang zum Markt verschafft. Die Brokerfirmen stellen das benötigte technische Equiopment zur Verfügung, d.h. Programme, mit deren Hilfe Sie Geschäfte abschließen werden. Sie bieten neben der Handels-Software die notwendigen Informationen, technischen Support und meist auch Schulungsdienstleistungen zum Forex-Handel. Dies gilt sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Händler.

Forex Tutorial mit Erfolgs-Garantie


Es gibt eine ganze Reihe von Brokerfirmen. So trivial es auch klingt, aber bevor Sie einen Vertrag abschließen und dann Geld auf Ihr Konto einzahlen, sollten Sie sich vergewissern, dass der Broker sauber und seriös arbeitet und alle Marktzugänge und Handelsprodukte anbietet, die Sie nutzen wollen. Es gibt Broker und Devisenhändler weltweit und auch unter ausländischer Gerichtsbarkeit arbeitende – welcher Broker gewählt wird, entscheiden Sie nach Ihren individuellen Bedürfnissen.

Was sollten Sie sonst noch beachten?

Erfahrung eines Brokers. Wie lange existiert er, welche Reputation hat er?

Kosten/Provisionen. Die Kommission, die der Broker verdient, kann ein fester Betrag, ein prozentualer je Handlung sein oder auch indirekt durch die Differenz zwischen An- und Verkaufs-Kurs entstehen.

Mindesteinlage. Die Summe, ab der der Broker bereit ist, Sie als Kunden zu akzeptieren.

Es ist essentiell wichtig, den Leverage bzw. Hebel-Effekt zu verstehen. Dieser bedeutet, dass mit dem von Ihnen auf Ihrem Konto hinterlegten Betrag nicht 1:1 gehandelt wird, sondern Sie erheblich höhere Werte handeln können. Dies vervielfacht Ihren Gewinn ebenso wie Ihren Verlust. Ihre eingezahlten Gelder dienen dabei zur Absicherung etwaiger Verluste. Hebel bis zu einem 400fachen sind möglich.

Die Verfügbarkeit von Schulungsprogrammen, wie z.B. diesem Forex Tutorial, und ganz besonders eines Demokontos für Erstinvestoren ist ein zusätzliches Plus. Darüber hinaus bieten einige Unternehmen persönliche Ansprechpartner. Auf Ihrem Demokonto bzw. Schulungskonto werden die gleichen Transaktionen wie parallel am realen Markt zu real time Kursen durchgeführt, aber ohne echtes Geld. Diese Möglichkeit sollten Sie unbedingt vor Vertragsabschluss nutzen bevor Sie mit echtem eigenen Geld an den Markt gehen.

Dies ist ein Forex-Trading Lehrgang für Anfänger

Wie oben erwähnt, ist keine langwierige Ausbildung erforderlich um mit dem Handeln am Forex-Markt zu beginnen. Allerdings ist ein Anfänger, der nichts über den Devisenmarkt weiß, zum Scheitern verurteilt. Deshalb müssen Sie, bevor Sie anfangen Forex zu handeln, herausfinden, was Forex ist und was diesen Markt beeinflusst. Es gibt mehrere Möglichkeiten, das zu tun:

Fachliteratur lesen

Viele Bücher sind veröffentlicht worden, wie man mit Forex-Trading anfangen kann. Sie finden kostenlose und kostenpflichtige Tutorials als Videos oder Texte im Internet. Viele von ihnen wurden von Praktikern geschrieben bzw. veröffentlicht. Von erfolgreichen Händlern, die einmal, wie Sie, von Grund auf neu angefangen haben. Darüber hinaus gibt es Blogs im Internet mit täglichen Analysen und Nachrichten oder auch über Strategien und Handelsansätze. Dies gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie der internationale Währungsmarkt funktioniert, welche Analysen und Strategien es gibt, wie Sie mit dem Forex-Handel beginnen und wie Sie Ihre Erfolgschancen erhöhen können.

Seminare und Kurse besuchen

Seminare werden regelmäßig in jeder größeren Stadt abgehalten. Sehr oft organisieren Brokerfirmen selbst solche Schulungen mit erfolgreichen Händlern und Analysten – die Teilnahme daran ist oft kostenlos. Falls Sie nicht vor Ort teilnehmen können, kein Problem, die gleichen Brokerfirmen bieten Webinare (Online-Seminare), deren Wirksamkeit nicht geringer ist.

Ein Demokonto eröffnen

Die beiden oben genannten Methoden zum Erlernen des Forex-Tradings geben Ihnen eine gute theoretische Grundlage, aber für den Erfolg benötigen Sie praktische Fähigkeiten und auch Erfahrung. Ein Demokonto kann wie ein normales Handelskonto über eine Brokerfirma eröffnet werden. Der Eröffnungsservice ist in der Regel kostenlos. Dieses Konto unterscheidet sich absolut nicht von dem echten: Sie handeln auch mit Währungen, verfolgen den Markt, treffen Entscheidungen, machen Geschäfte, verdienen oder verlieren Geld. Der einzige Unterschied ist, dass das Geld virtuell ist, d.h. Sie werden kein echtes Geld verdienen, aber wenn Sie scheitern, werden Sie auch nichts verlieren. Dadurch ist der psychische Druck auch ein anderer, aber immerhin nahe dran. Mit einem Demo-Konto werden Sie lernen und sich auch mit der Handels-Software vertraut machen. Und Sie können verschiedene Handelsstrategien ausprobieren.

Tutorial FX Trading

Sie definieren die Ziele Ihres FX-Tradings

Um zu wissen, wohin man gehen soll, muss man wissen, welches Ziel man erreichen will. Um im Forex-Handel erfolgreich zu sein, müssen Sie genau wissen, was Sie erreichen wollen. Jede Investition und insbesondere jede in Spekulationsgeschäften beinhaltet neben großen Chancen auch große Risiken. Welches Risiko wollen und können Sie eingehen? Wollen Sie in kürzester Zeit einen hohen Gewinn erzielen oder bevorzugen Sie ein stabiles, aber kleineres Einkommen? Scheuen Sie das erhöhte Risiko, einen bedeutenden Betrag zu verlieren? Setzen Sie auf langfristige Investitionen? Forex ist kein Casino, es gibt keinen Platz für Emotionen, der Schlüssel zum Erfolg ist nicht Glück, sondern diszipliniertes Festhalten an einem durchdachten Vorgehen.

Sie wählen die Art Ihres Forex-Tradings

Sie müssen entscheiden, wer Ihr Trading durchführt und die Handelsentscheidungen trifft.

Der traditionelle Ansatz geht davon aus, dass der Trader die Marktsituation überwacht und die Geschäfte selbst durch Eingabe der Aufträge in die Handelsmaske abschließt. Diese Art des Managements ist am gefragtesten. Hierbei ist zu bedenken, dass Forex nicht nur eine Möglichkeit ist, Geld zu verdienen, sondern auch eine psychologische Schulung in Demut (vor dem Markt), eine Gelegenheit, menschlich zu wachsen und zu reifen. Hoffentlich (für Ihr Portemonnaie) sehen Sie FX nicht als Entertainment oder eine Art von Spiel. Der traditionelle Handel braucht Zeit, die Sie ebenso wie Geld investieren müssen, und er ist auch mit zusätzlichen Risiken verbunden, da jeder Anfänger Fehler macht.

Beim automatisierten Handel kommen Roboter bzw. Bots zum Einsatz, die den Markt analysieren und nach exakten Vorgaben selbsttätig Geschäfte machen. Diese Art von Handel bedeutet nach grundlegender Festlegung der Rahmenbedingungen fast keine Beteiligung mehr am aktiven Handel. Sie kümmern sich um Ihr eigentliches Geschäft, und der Roboter handelt am Forex-Markt in Ihrem Namen. Es ist bequem, vor allem wenn Ihr Ziel nicht ist zu lernen, wie man Forex tradet, sondern nur um Geld zu verdienen. Die Handels-Software ist mittlerweile viel erfolgreicher als noch vor wenigen Jahren. Wäre sie aber perfekt, gäbe es keine menschlichen Forex-Trader mehr.

Treuhandverwaltung bedeutet die Übertragung der Rechte, Geschäfte in Ihrem Namen zu machen, an einen professionellen Händler, der nicht die Fehler macht, die ein Anfänger oder ein Computerprogramm machen kann. Diese Trading-Geschäfte beinhalten eine Vergütung für den Händler in Form einer Erfolgsprovision. Man nennt es heutzutage auch Analog- oder soziales Trading. Diese Methode wird als profitabler als die automatische, software-gesteuerte Verwaltung angesehen und als viel weniger riskant als der Versuch eigenständig zu handeln. Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn die Wahl Ihres Händlers und der abwickelnden Brokerfirma eine gute Wahl war.

Sie wählen eine für Sie als Anfänger geeignete Forex-Handelsstrategie um selbst zu handeln

Die Handelsstrategie ist das wichtigste Element der Arbeit am Forex-Markt. Es gibt eine Menge Strategien, und darunter viele mit Erfolgspotenzial. Sie müssen diejenige auswählen, die Ihren Bedürfnissen und ebenso Ihrer Persönlichkeit am besten entspricht.
Die Strategien werden nach der vermutlichen Dauer der Transaktionen, dem Halten der Position in mehrere Kategorien unterteilt – sie können beispielsweise kurz-, mittel- oder langfristig sein. Die Strategien können auf Nachrichten und der Erwartung veröffentlichter Wirtschaftskennzahlen beruhen oder auf technischer Chart-Analyse. Innerhalb jeder dieser Strategien können verschiedenste Techniken, Indikatoren und Ansätzen oder deren Kombination zum Einsatz kommen. Probieren Sie auf Ihrem Demo-Konto in der Praxis aus, was zu Ihnen passt, womit Sie Erfolg haben.

Wahl der Plattform

Viele Handelsplattformen – Programme, mit denen Sie Forex handeln können – sind entwickelt worden. Die Anforderungen an die Handelsplattform lassen sich wie folgt zusammenfassen: Es handelt sich um ein Programm, das den Händler mit den für ihn notwendigen Handels- und Analyseinformationen versorgt sowie die Qualität des Empfangs und der schnellen Ausführung von Handelsgeschäften gewährleistet.

Die bekannteste und nach Meinung der meisten Händler bequemste ist MetaTrader. Diese Plattform ist sowohl für Anfänger als auch für Profis sehr gut geeignet. Es ist die Plattform, die am häufigsten für Privat-Investoren für den Handel zur Verfügung gestellt wird. Derzeit werden zwei Versionen des MetaTraders angeboten. Eine auch für den mobilen Handel unterwegs geeignete, die andere für den Handel mehrerer Konten.

Selbstverständlich gibt es auch noch andere Plattformen, probieren Sie Demos aus -aber verpassen Sie auch den Sprung ins kalte Wasser der Realität nicht. Es gibt unter anderem noch:

  • Active Trader – ist nah am MetaTrader was die Verbreitung angeht
  • cTrader – geeignet für die Arbeit mit ECN-Konten (Electronic Communication Networks)
  • FxPro Super Trader – bringt Investoren und Händler zusammen und testet die erfolgreichsten Strategien
  • JForex – praktisch, aber nicht besonders verbreitet
  • Trading Station II – zuverlässig und einfach, sowohl für Profis als auch für Anfänger geeignet
  • ZuluTrade oder ATC Trader – spezialisierte Plattformen für den automatisierten Handel

Ein Konto eröffnen

Jede Brokerfirma bietet mindestens 2 Kontoarten für unterschiedliche Bedürfnisse der FX-Trader an:

Demo-Konto Wie bereits erwähnt, handelt es sich um ein Trainingskonto zum Üben und Erlernen von Handelsfertigkeiten im Forex-Handel. Verfügen Sie über Erfahrung, so ist ein Demo-Konto für Sie möglicherweise entbehrlich.

Das Standard-Konto Wie der Name schon sagt, ist dies ein klassisches Konto für Profis, die über ein Minimum von Praxis-Erfahrung verfügen und willens sind, mindestens eine vierstellige Summe zu investieren um ernsthaft handeln zu können.

Legen Sie die Summe fest mit der Sie im Forex-Trading beginnen

Auch schon der Betrag, den Sie fiktiv auf Ihrem Demokonto handeln, sollte sich an dem für echtes Trading zur Verfügung stehenden Budget orientieren. Profis raten, mindestens einen Monat vor der Eröffnung eines regulären Kontos zu üben und erst dann mit echtem Geld zu handeln. Wenn Sie seit mindestens einem Monat auf einem Demokonto mit stabilen Ergebnissen handeln, dann sind Sie bereit, in den realen Markt einzusteigen.

Sie sollten mit einem Betrag anfangen, den Sie nicht bedauern falls Sie ihn verlieren. Und da die finanziellen Möglichkeiten eines jeden unterschiedlich sind, wird der Betrag unterschiedlich sein von Trader zu Trader. Aber aus Effizienz-Überlegungen heraus sollten Sie sich selbst die Zeit bezahlen, die Sie investieren. Darum ist das äußerste Minimum ein kleiner 4stelliger Betrag.

Aber rechnen Sie nicht mit einem Wunder. Geschichten darüber, wie ein Händler die letzten 1.000 €uro in Forex investiert hat, und einen Monat später mit seinem eigenen Flugzeug geflogen ist: Märchen. Ein sehr guter Wert für einen Einsteiger-Händler sind 10% Gewinn pro Monat. Riskantere Strategien, die z.B. auf Scalping basieren, können leicht auch 20% monatlich einbringen. Aber eben immer auch mit dem Risiko des Verlustes.
Beschäftigen Sie sich mit Geld- und Risiko-Management.

Forex-Handel und Ihr Einkommen

Die Einnahmen aus dem Forex-Handel sind nicht vom Glück abhängig, wie viele neue Trader glauben. Forex ist kein Glücksspiel. Es erfordert Disziplin, Systematik, die Fähigkeit, Emotionen zu kontrollieren, nüchterne Erwartungen, Zeit und das Festhalten an der Strategie. Sie sollten Forex nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Anfänger machen viele Fehler. Dies Forex-Tutorial hilft sie zu vermeiden. Hier die häufigsten:

  • Die Neigung, sich in den Handel ziehen zu lassen ohne jede theoretische Vorbereitung (grundsätzlich wie auch situativ)
  • Undiszipliniertheit, die Sie dazu bringt, vom Handelsplan abzuweichen und höhere Risiken einzugehen
  • Die Unfähigkeit, Verluste zu nehmen und unprofitable Positionen rechtzeitig zu schließen
  • Umgekehrt die Ungeduld, Gewinne zu früh zu realisieren und somit Profite zu reduzieren

Aber der wichtigste Fehler ist, zu denken, dass Forex die magische Wunderlampe ist, an der man nur zu reiben braucht, um alle Wünsche erfüllt zu bekommen ohne irgendetwas zu tun. Das ist nicht wahr! Forex ist keine Magie oder Las Vegas, es ist kompetentes Management und Planungsfähigkeit, disziplinierte Arbeit und die Beritschaft zu permanentem Lernen. Wenn Sie das verstehen, dann haben Sie eine sehr hohe Chance erfolgreich zu sein und Ihre Ziele zu erreichen. Schauen Sie auch nach Beginn Ihres aktiven Tradings in dieses Forex Tutorial 😉

Professionelle Händler verdienen zwischen 10 und 50% der anfänglichen Einlage, aber dieses Rentabilitätsniveau ist das Ergebnis langer Praxis und gründlicher Marktkenntnis. 5-7% ist ein real erreichbares Niveau, wenn Sie gerade erst mit dem Forex-Handel beginnen. Wenn Ihr Einkommen höher ist als der Satz für Bankeinlagen (derzeit nahe Null oder sogar schon negativ) dann sind Sie bereits im Plus.

Natürlich gibt es auch schwindelerregende Erfolgsgeschichten von FX-Tradern, die 1000% Ihres Einsatzes als Gewinn erzielt haben. Aber das ist nur selten passiert, und keiner der Händler, die solche Renditen erreicht haben, war ein Anfänger oder ein erfahrener Amateur – alle waren Profis mit großer theoretischer und praktischer Erfahrung.

Also zur Warnung: Es gibt keine 100%ig sicheren Trades oder Strategien und auch keine einmaligen Gelegenheiten. Letzteres ist aber von Vorteil, es wird immer wieder neue Möglichkeiten zum Trading geben. Große Chancen bedeuten (mindestens) ebensolche Risiken. Sie müssen sich über die mit Forex-Geschäften verbundenen Risiken im Klaren sein. Selbst falls Sie alle Hinweise aus diesem Forex Tutorial beherzigen bleibt ein Restrisiko.

Aber: Falls Sie sich als geeignet erkennen, sollten Sie nicht auf den Moment warten, in dem Sie eine beträchtliche Menge an Geld haben, die Sie in Forex investieren wollen. Wenn Sie an diesem Markt interessiert sind, eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und fangen Sie jetzt an zu üben. Ich hoffe, dies Forex Tutorial hat Ihnen geholfen. Mögen Ihre Käufe stets niedriger sein als Ihre Verkäufe.

Abonnieren Sie uns in einem für Sie passenden Service: Facebook, Telegram, Twitter oder RSS FEED.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und dann CTRL+ENTER drücken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here